Praxispartner BE-terna startete beim 41. Leipzig Marathon fürs HTWK-Team

Mehr als 9.000 Läufer und Läuferinnen nahmen in diesem Jahr am „Leipzig Marathon“ teil – ob auf einer Strecke von  vier oder zehn Kilometern Distanz, beim Inlineskaten, am Halbmarathon oder der klassischen Marathondistanz von 42 Kilometern, es war für jeden etwas dabei.
Auch die HTWK Leipzig schickte am 9. April ein buntgemischtes Team aus Studierenden, Professorinnen und Professoren sowie Alumni ins Feld. Rektorin Prof. Gesine Grande und  Kanzlerin Prof. Swantje Heischkel  gingen beim 4-Kilometer-Lauf ebenfalls an den Start. Insgesamt 188 Läufer starteten für das HTWK-Team – darunter waren auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IT-Dienstleisters BE-terna aus Leipzig. HTWK-Alumna Mandy Dornick, Personalmanagerin bei der BE-Terna, hatte diese Kooperation eingefädelt. Die Firma trat nicht nur als Trikotsponsor in Erscheinung, sondern schickte selbst 13 sportliche Mitarbeiter für das HTWK-Team ins Rennen. Bei bestem Wetter war die Stimmung gut und die T-Shirts waren schnell nass. Es zeigte sich rasch: Auf der Strecke sind akademische Titel nichts mehr wert, es zählen allein die Fitness und der absolute Wille, immer weiter zu laufen.

Rico Hänel (ganz hinten, 3. v.r.) war mit 13 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen beim Leipzig Marathon fürs HTWK-Team am Start. (Foto: Robert Winter)

„Wir sind ein sportliches Unternehmen“, sagt Rico Hänel, Geschäftsführer der BE-terna GmbH Leipzig. Er nahm zum ersten Mal am Leipzig Marathon teil und zeigte sich begeistert von der gelungenen Kooperation mit der HTWK – nicht nur auf der Laufstrecke.

Rico Hänel nach dem Rennen – ganz entspannt. (Foto: Robert Winter)

Leipzig ist ein toller Standort. Wir wollen hier weiter wachsen und suchen dafür junge Absolventen. Wir haben spannende Jobs in einer Branche zu bieten, die sich stetig weiterentwickelt und wollen Studierende langfristig für uns gewinnen.

Vor allem Informatiker werden gesucht, aber auch Wirtschaftsinformatiker, Betriebswirte und Mathematiker. Be-terna bietet Full-Service rund um die Themenbereiche Business Software und Geschäftsprozess-Management, wobei der Schwerpunkt vor allem auf Microsoft -basierten IT-Lösungen liegt. „Wir gestalten mit Business Software effiziente Geschäftsprozesse und steigern so den Erfolg unserer Kunden“, so Hänel.

Mandy Dornick ist eine eben dieser jungen Absolventinnen, die nach ihrem BWL-Studium an der HTWK Leipzig direkt bei BE-terna eingestiegen ist. Durch ihr Engagement beim Hochschulsport hatte sie seinerzeit den Kontakt hergestellt, der schließlich zur Kooperation mit der HTWK Leipzig führte. Dornick betont, dass sich die Zusammenarbeit zwischen der Firma und der HTWK Leipzig nicht auf den  Marathon beschränkt: „Im Sommersemester wird es zwei wirtschaftswissenschaftliche Vorlesungen an der Hochschule zum Thema „Business Intelligence“ geben. BE-terna als Praxispartner stellt zwei Referenten.“

Alle Starterinnen und Starter des HTWK-Teams haben es glücklich und wohlbehalten ins Ziel geschafft. Bester Läufer für die HTWK auf der Marathondistanz war Prof.  Mario Hlawitschka (Fakultät Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften) mit einer Zeit von 3:39:47. Auf der Zehn- Kilometer-Distanz erreichte Student Kenneth Warmuth (Fakultät Medien) mit dem achten Platz von 676 Läufern die beste Platzierung des Teams.

Das HTWK-Zelt – Ort des jährlichen „Familientreffens“ zum Leipzig Marathon. (Foto: F. Platz/HTWK Leipzig)

Robert Schiffler vom HTWK-Hochschulsport, der das „Projekt Marathon“ seit vielen Jahren betreut, ist mehr als zufrieden: „Ich freue mich jedes Jahr, die glücklichen und abgekämpften Gesichter unserer Läuferschar zu sehen. Aus dem Projekt Marathon ist seit seinem Bestehen ein richtiges Familientreffen geworden. Professoren, Mitarbeiter, Studenten und Alumni mit und ohne Kinderwagen – manchmal ist die ganze Familie vertreten oder sogar aus der Ferne angereist – finden unser HTWK Zelt im Start- und Zielbereich des  Marathons.  Alle sind vereint, um dabei zu sein, persönliche Bestleistungen zu erreichen, oder kommen einfach, um ‚Hallo‘ zu sagen.“

Und Rico Hänel? Er schaffte einen sehr guten sechsten Platz in seiner Altersklasse:

Das war ein tolles Erlebnis! Ich bin auf jeden Fall nächstes Jahr wieder dabei –  sicher mit noch ein paar mehr Kolleginnen und Kollegen

Er ist vom „Biss“ der HTWK-Studierenden nun einmal mehr überzeugt. Gemeinsam schwierige Aufgaben lösen schweißt eben zusammen. Ein Marathonlauf im Team ist schon mal ein guter Anfang.

Text: Jonas Nayda